Swisswatches Jaeger Lecoultre Master Grande Tradition Repetition Minutes Perpetuelle Cover

Jaeger-LeCoultre Master Grande Tradition Répétition Minutes Perpétuelle mit silbernem und blauem Zifferblatt

Nachdem die Schweizer Uhrenmanufaktur Jaeger-LeCoultre auf der SIHH im Januar die Master Grande Tradition Gyrotourbillon Westminster Perpétuel vorgestellt hat, lanciert die Marke nun ein weiteres Modell mit Schlagwerk: die Master Grande Tradition Répétition Minutes Perpétuelle mit silbernem (Ref. Q5233420) und blauem Zifferblatt (Ref. Q52334E1).

Das Besondere am neuen Modell der traditionsreichen, nun mehr seit beinahe zwei Jahrhunderten aktiven Manufaktur, ist ein neues Tonfedersystem, das den Klang antiker Taschenuhren zu neuem Leben erweckt. Sein Uhrwerk, das Automatikkaliber 950, zeichnet sich durch ein innovatives Schlagwerk aus, für das eine völlig neue Tonfederkonfiguration entwickelt wurde. Anstatt einer flachen Anordnung mit sich überlappenden Spulen, wie es bei den gängigsten Schlagwerken für Minutenrepetitionen der Fall ist, winden sich zwei, an der Basis verschweißte Tonfedern nahezu einmal vollständig um den Rand des Uhrwerks und biegen sich dann über die gesamte Höhe des Uhrwerks nach oben. Anschließend gehen sie auseinander und bilden einen abschließenden Halbbogen um die andere Seite des Uhrwerks, wo sie enden, kurz bevor sie sich berühren.

Durch die Maximierung des Raums, in dem sich die Tonfedern befinden, wird so die Klangübertragungskapazität effizient optimiert – ganz so, als würde man ein mobiles Abspielgerät in eine Glasschale legen, um den Klang zu verstärken. Der quadratische Querschnitt der Tonfedern und die artikulierten Trébuchet-Hämmerchen sorgen dafür, dass die Tonfedern, bei Bass- und bei Hochtönen, mit größtmöglicher Wirkung und geringstmöglicher Störung durch den Hammerrückschlag angestimmt werden.

Zudem verfügte die Master Grande Tradition Répétition Minutes Perpétuelle über einen Ewigen Kalender, der das Datum unter Berücksichtigung verschiedener Monats- und Jahreslängen anzeigt, und eine Minutenrepetition. Durch die Kombination mit einem automatischen Aufzugsystem, bedarf das Modell bei regelmäßigem Tragen nur geringer Wartung und Pflege. Der Aufzugsrotor des Kalibers 950 befindet sich im Inneren des Uhrwerks zwischen den Mechanismen für den Ewigen Kalender und die Minutenrepetition. Der Mechanismus wird somit auf der Rückseite der Uhr vollständig sichtbar. Außerdem verfügt die neue Uhr von Jaeger-LeCoultre über eine sogenannte intuitive Sicherheitszone, die den Träger darauf aufmerksam macht, wann eine Einstellung von Uhrzeit oder Datum vorgenommen werden kann.

Beim Design des neuen Modells, das aus über 80 handgemachten, abwechselnd politierten, satinierten oder sandgestrahlten Einzelteilen besteht, wurde besonders auf die Ergonomie des Gehäuses geachtet. So besitzt die Uhr eine stark konvexe Lünette, breite Facetten an den Bandanstößen und einen leicht spitz zulaufenden Regler für die Minutenrepetition. Die Master Grande Tradition Répétition Minute Perpétuelle erscheint in zwei verschiedenen Versionen. Das Weißgold-Zifferblatt der einen Variante ist silberfarben und gekörnt, das der anderen mit einer dunkelblauen, transparenten Schicht aus Emaille überzogen.

Das Modell hat einen Durchmesser von 43 mm und eine Höhe von 13,72 mm.


  • MARKE: Jaeger-LeCoultre
  • MODELL: Master Grande Tradition Répétition Minutes Perpétuelle
  • REFERENZ: silber gekörntes Zifferblatt Q5233420; blaues Zifferblatt Q52334E1
  • PREIS: 250.000 Euro (Q5233420); 286.000 Euro (Q52334E1)

  • GEHÄUSEMATERIAL: Weißgold
  • DURCHMESSER: 42 mm
  • ZIFFERBLATT: silberfarben, gekörnt;blau, guillochierte Emaille
  • GEHÄUSEBODEN: Saphirglas
  • ARMBAND: blaues Alligatorleder

  • KALIBER: 950
  • UHRWERK: automatisch
  • GANGRESERVE: 38 Stunden
  • FUNKTIONEN:Stunden/Minuten, Minutenrepetition, Ewiger Kalender (Wochentag, Datum, Monat, Mondphase, Jahr)